Translate

Freitag, 13. Juni 2014

Tipps zum Kauf einer vintage bzw. gebrauchten Rolex

Ich werde in letzter Zeit öfters mit vintage Rolex und gebrauchten Rolex Uhren konfrontiert, die für sehr viel Geld erworben worden sind, jedoch der technische Zustand zu wünschen übrig lässt !




Es gibt einen sehr guten Leitfaden von de bekannten Rolex-Sammler Philipp Stahl für den Kauf von vintage Rolex. Der Leitfaden behandelt Gehäuse, Zifferblätter, Zeiger…….  über den technischen Zustand der Uhrwerke wird leider kaum etwas gesagt !

 Das hat mich inspiriert selber einen Leitfaden für den Erwerb einer gebrauchten Uhr zu schreiben:

Worauf muss beim Uhrwerk achten, wenn man sich für eine gebrauchte Rolex interessiert.

1.     Nehmen Sie immer eine Lupe mit (2,5 - 3,3 fache Vergrößerung ist gut)
2.    Drehen Sie über die Krone das Uhrwerk auf, bei Handaufzuguhren bis zum Anschlag, bei Automatikuhren ca. 40 Umdrehungen, und hören Sie dabei auf die Geräusche. Ein Knacken ist immer schlecht (Feder gerissen, Aufzugräder defekt…) !
3.    Ziehen Sie die Krone in die Zeigerstellposition. Drehen Sie langsam und danach schnell die Zeiger und beobachten, mit der Lupe, diese dabei. Eiern die Zeiger oder bewegen sie sich hoch und runter stimmt etwas nicht (Zeiger nicht richtig gesetzt oder lose, Minutenradwelle schief…). Genauso sollte auf kreisförmige Schleifspuren der Zeiger auf dem Glas oder Zifferblatt achten !
4.    Testen Sie alle Funktionen durch (Datum, Chronograph…..)
5.     Lassen Sie sich auf jeden Fall den Bodendeckel öffnen !!!!
6.     Schauen Sie sich genau die Teile der Aufzugwelle an, die sichtbar sind ! Sollte Rost an der    Aufzugwelle sein, ist Vorsicht geboten (könnte auf einen Wasserschaden hinweisen).
7.     Sind am inneren Teil des Tubus (da wo die Aufzugwelle durch das Gehäuse kommt)  Schmutzpartikel sichtbar, ist auf jeden Fall eine Revision des Uhrwerks fällig !
8.     Testen Sie den Rotor des automatischen Aufzugs, ob dieser wackelt oder Spiel hat. Sollte  das sein stimmt etwas nicht.
9.     Ob die Platinen zerkratzt oder die Schraubenköpfe beschädigt sind, hat für den technischen  Zustand nichts zu sagen. Das sind nur Schönheitsmängel !
10.  Achten Sie vor allen Dingen auf Rostspuren ! Jeder Tropfen Wasser (Rost) kann den Tot des  Uhrwerks bedeuten. Oft wird versucht diese Stellen etwas „aufzuhübschen“ !
11. Jetzt kommt ein sehr wichtiger Punkt. Bitte beachten Sie die Schwingungsweite (Amplitude) der Unruhe. Die Schwingungsweite sollte mind. 240° betragen. Liegt die Schwingungsweite darunter stimmt etwas nicht. Das kann an den schlechten Ölverhältnissen liegen und mit einer Revision behoben werden. Es kann aber auch an einem Fehler im Uhrwerk liegen, dann wird es meistens teuer !  Da nicht jeder Uhrenkäufer ein geschultes Auge hat, wie ein Uhrmacher, um die Amplitude zu bewerten, wird geraten eine Zeitwaage zu benutzten. Für Ihr Smartphone (Andriod sowie Iphone) gibt es kostengünstige Zeitwaagen-Apps, die für diesen Zweck vollkommen ausreichen. Bitte lassen Sie sich nicht davon täuschen, dass der Sekundenzeiger läuft, wenn das Uhrwerk aufgezogen ist. Der Sekundenzeiger läuft auch, wenn die Amplitude nur 20° beträgt.

      Da sind ein paar Tipps zum Erwerb einer vintage Rolex. Wenn man diese beachtet ist man schon mal einen Schritt weiter. Das heißt aber noch lange nicht, dass das Uhrwerk technisch okay ist. Es können noch viele Probleme auftreten, die erst sichtbar werden wenn man das Uhrwerk ausschalt, das Zifferblatt abbaut bzw. das Uhrwerk zerlegt.

Hier sind die Links zu dem Leitfaden von Phillip Stahl




Kommentare:

T.T. hat gesagt…

Sehr schöne Tipps! Werde ich bei Gelegenheit in meinem Blog http://zeigr.com aufgreifen.

DerAlex hat gesagt…

Wirklich hilfreich - habe mir gleich mal alles durchgelesen!
Vorallem interessant das mit den Leuchtmitteln und Wassereinbruch. Perfide.

Stefficel hat gesagt…

Hallo,
sehr tolle Tipps!
LG
Steffi
Rolex Modelle