Translate

Mittwoch, 13. August 2014

Aufreger der Woche !




Vintage Rolex GMT Master vom Gebrauchtuhrenhändler

Leider stelle ich öfters fest, dass es Gebrauchtuhrenhändler gibt, die nur das Beste von einen möchten !?

Unser schwer verdientes Geld !

Es wird das „blaue vom Himmel“  erzählt, und getrickst bis zum Abwinken.
Hauptsache die Uhr wird mit großem Gewinn verkauft.
In diesem speziellen Fall geht es um eine vintage Rolex GMT Master Ref. 1675 mit dem Kaliber 1570.
Laut Aussage des Verkäufers ist die Uhr komplett von einem Uhrmacher überholt worden und läuft tadellos.

Von außen stimmt diese Aussage!

D.h. Gehäuse und Metallband sind schön zurecht gemacht ! Nur der Nachgang, von mehr als 30 Sekunden pro Tag, machte den Käufer stutzig.Die Überprüfung der Gangwerte auf der Zeitwaage ergab katastrophale Werte. Eine Amplitude von unter 200°, einen großen Abfallfehler und das Vierlagendiagramm ergab auch noch eine nicht gerade kleine Lagendifferenz. Bei der Sichtkontrolle des Uhrwerks kamen mir dann auch noch haufenweise Dreckpartikel entgegen.

In meiner Tätigkeit als Uhensachverständiger stelle ich leider oft fest, dass das hier kein Einzelfall ist !

Mein Tipp: Augen auf beim Uhrenkauf !
Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man einen Fachmann kontaktieren oder die Finger davon lassen !

Update:

Der Käufer hat die Uhr zurück zur Verkaufsstelle gebracht und reklamiert.
Daraufhin wurde das Uhrwerk von einen „Uhrenspezialisten“ einreguliert !!!!
Mit dem Erfolg, dass das Uhrwerk noch mehr differierte !

Zum guten Schluss wurde ich vom Käufer beauftragt eine Revision des Uhrwerks durchzuführen.
Dabei wurde festgestellt, dass das Uhrwerk zwischen den Platinen total verdreckt war.
Der Federkern war schon fast im Lager „festgebacken“ !

Es ist eine Frechheit zu behaupten, dass das Uhrwerk von einem Uhrmacher, vor dem Verkauf, überholt worden ist.
Man muss davon ausgehen, dass an diesem Uhrwerk schon länger als 15 Jahre keine Revision mehr durchgeführt wurde.

Unsere Uhrmacherwerkstatt in Würselen bei Aachen ist auf die Reparatur, Revision und Restaurierung von Rolex bzw. vintage Rolex spezialisiert.
 
 

Kommentare:

Manuel hat gesagt…

Hallo Herr Kriescher,

danke für den tollen Artikel.

Ich frag mich jetzt aber, wie sieht das aus bei Uhren die man Online Kauft?

Man hat eine Teure Uhr Privat oder bei einem Händler erworben und dieser verschickt die Uhr. Kann es beim Versand nicht auch zur Beschädigung des Uhrwerkes kommen?

Meistens werden die Uhren ja mit einem Wertversand verschickt, aber hier weis man ja auch nicht wie diese mit den Päckchen umgehen.

Es könnte ja jemand eine defekte Uhr als Funktionstüchtig verkaufen und dann behaupten sie sei beim Versand kaputt gegangen.

Beste Grüße
Manuel :)

Anonym hat gesagt…

Dieser Beitrag ist zwar schon älter, aber immer noch aktuell. Was mir als seriöser und fachwissender Sammler schon alles angeboten wurde; da ist das o.g. Beispiel noch harmlos. Viele Händler verkaufen alte Uhren in haarsträubendem Zustand und brüsten sich dann noch mit Aussagen, dass die Uhr ja "fachmännisch" überholt wurde. Die Krönung war die Aussage eines großen deutschen Kaufhauses, daß die angebotenen alten Werke in neuen Gehäusen alle komplett revidiert wurden. Als ich das gute Teil dann Zuhause auf meine Zeitwaage legte, gingen mir die Haare zu Berge!
Von einer Revision konnte überhaupt keine Rede sein! Mit dem Hinweis auf eine de facto Verkaufslüge ging die Uhr wieder zurück!